MERON - Klezmer Rhapsodie für Klarinette und Orgel

Klezmer und Orgel? Mehr als ungewöhnlich und doch überaus reizvoll stellt sich diese Kombination als ein spannender Dialog zwischen Klezmer und Kirchenmusik dar. Ob tänzerisch, aufwühlend, sakral oder meditativ: In der Klezmer-Rhapsodie verbinden sich unterschiedliche Affekte zu einem großen Klangerlebnis.

Foto: Regina Spitz

Die Musik erzählt von einer Reise zum Berg Meron in Israel: Diese Reise führt mitten hinein in ein gewaltiges religiöses Freudenfest und das Pilgererlebnis tausender Chassiden.

Chassidische Melodien klingen durch die Nacht, mit der der jüdische Feiertag Lag ba'Omer beginnt. Bis zum nächsten Sonnenuntergang wird hier am Grab des Rabbi bar Yohai getanzt, gesungen und gebetet.

 

Bernd Spehl ist wiederholt in diese Welt eingetaucht auf der Suche nach Nigunim (Melodien). Gemeinsam mit Balthasar Guggenmos hat er seinen tiefen Erlebnissen eine musikalische Form gegeben: Aus teils ergreifenden teils mitreissenden Melodien sowie einrahmenden oder antwortenden Improvisationen entsteht eine aufwühlende Rhapsodie, die mit hinein nimmt in die chassidische Welt auf dem Berg Meron.

 

Aufführungsdauer: ca. 50 Min.

Ausführende: Bernd Spehl - Klarinette / Bassklarinette

                      Balthasar Guggenmos - Orgel

 

                     CD

klezmer-rhapsodie@gmx.de

      Balthasar Guggenmos

Klänge

Improvisationen

Transformation

     Die Orgel der Aufnahme

St.Joseph

Münster